++ Das Team des Dojo-Mijagi Rheine wünscht eine entspannte und ruhige Adventszeit! ++ Berichte (siehe Aktuelles -> Archiv)!


Kinder

Wie komme ich zum Karate?

Wenn ich bereits 5 Jahre alt bin, kann ich 2mal zu einem Probetraining kommen und herausfinden, ob ich an diesem Sport überhaupt Spaß habe. Nach Eintritt in den Verein kann ich dann jeden Mittwoch von 18.00 bis 19.30 Uhr und jeden Freitag von 18.00 bis 19:30 Uhr in der Elsa- Brändström- Halle trainieren. Die Halle wird dabei in zwei Blöcke (4-7 jährige Hallenblock 1 und 8- 13 jährige Hallenblock 2) aufgeteilt.


Was machen wir da so beim Training?

Nach dem Seiza, das wir in unserem Karateanzug pünktlich vor jedem Training durchführen, machen wir unter Anleitung der Übungsleiter Spiele zum Aufwärmen.

Nach 10 Minuten gibt es Dehnübungen, die jeweils in Gruppen durchgeführt werden. Bei den darauf folgenden Grundschultechniken, die jederzeit wiederholt und ausführlich erklärt werden können, lernen wir Partnerformen wie Bodenkampf, Rempelspiele, kleine Selbstverteidigungstechniken, usw. Diese Dinge sollen uns Partnerkontrolle, Abbau von Aggressionen, Kondition und eine eigene Köperwahrnehmung beibringen. Da wir hierbei ganz schön ins Schwitzen kommen werden, gibt es regelmäßige Pausen, in denen wir uns etwas abkühlen können. Am Ende des Trainings machen wir verschiedene Bewegungsabläufe, die wir “Kata“ nennen. Die anderen Karateka´s sitzen hierbei ganz ruhig dabei, weil man dabei ganz konzentriert sein soll. Nach dieser Anstrengung können wir uns bei anschließenden Spielen so richtig austoben. Das Training beenden wir dann, wie am Anfang im Seiza.

Wie wird man gefördert und was wird unternommen?

Das gesamte Kindertraining (Mittwoch, Freitag) ist klar aufgebaut: Dem Anfängertraining folgt das Training der Fortgeschrittenen und diesem wiederum ein besonderes Leistungstraining. Wenn ich besonders gute Leistungen zeige, kann ich zu einem Extra-Training eingeladen werden.

Wenn ich aber auch neben dem Training etwas mit dem Dojo unternehmen möchte, so kann ich an den Fahrten zu zoologischen Gärten, Freizeitparks, Schwimmbädern, Lehrgängen oder mehrtägigen Übernachtungen teilnehmen. Das extra ausgebildete „Activity-Team“ vom Dojo organisiert und führt diese Fahrten durch.
Dabei finde ich besonders gut, dass auch Kinder mit Behinderungen am Programm teilnehmen können.
Übrigens kann auch mein Freund oder meine Freundin jederzeit unangemeldet zum Probetraining vorbeikommen!




heute: 2
gesamt: 75680
online: 1